Datenschutzerklärung zur Vereinsmitgliedschaft

Datenschutzerklärung zur Datenverarbeitung gem. Datenschutzgrundverordnung (§13 DSGVO)

 1. Grundsätzliches:

Wir messen dem Datenschutz große Bedeutung bei. Die Erhebung und Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten geschieht unter Beachtung der geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere der EU- Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

2 Name und Kontaktdaten der verantwortlichen Stelle:

Die verantwortliche Stelle der Kulturfreunde Heroldsberg e.V. für die Datenverarbeitung ist:

Eberhard Brunel-Geuder, Obere Bergstr. 6, 90562 Heroldsberg
Telefon: 0911/5187535 – Mail: brunel-geuder@gmx.de

Verantwortliche Stelle ist die natürliche oder juristische Person, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten (z.B. Namen, E-Mail-Adressen o. Ä.) entscheidet.

3. Zwecke, für die personenbezogene Daten verarbeitet werden:

Mit dem Beitritt eines Mitglieds nimmt der Verein personenbezogene Daten (Name, Vorname, Geburtsdatum, Telefonnummer, Handynummer, E-Mail-Adresse, Wohnadresse und Bankverbindung) des Vereinsmitglieds auf. Diese Informationen werden in den EDV-Systemen des Vereins der Kulturfreunde Heroldsberg e.V. gespeichert und ausschließlich zum Zwecke der Mitgliederverwaltung und des Beitragseinzuges gem. Artikel 6 Abs.1, Buchst. b) DSGVO genutzt. Jedem Vereinsmitglied wird dabei eine Mitgliedsnummer zugeordnet. Die personenbezogenen Daten werden durch geeignete technische und organisatorische Maßnahmen vor der Kenntnisnahme Dritter geschützt.

Darüber hinaus werden – soweit notwendig und sinnvoll – personenbezogene Daten (ggf. nur Name, Vorname) im Zusammenhang mit Ereignissen des Vereins einschließlich der Berichterstattung hierüber auf der Internetseite des Vereins und in Auftritten des Vereins in Sozialen Medien veröffentlicht sowie an lokale, regionale oder überregionale Printmedien übermittelt.

4. Rechtsgrundlagen, auf Grund derer die Verarbeitung erfolgt:

Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten erfolgt in der Regel aufgrund der Erforderlichkeit zur Erfüllung eines Vertrages gemäß Artikel 6 Abs. 1, Buchst. b) DSGVO. Bei den Vertragsverhältnissen handelt es sich in erster Linie um das Mitgliedschaftsverhältnis im Verein.

Werden personenbezogene Daten erhoben, ohne dass die Verarbeitung zur Erfüllung des Vertrages erforderlich ist, erfolgt die Verarbeitung aufgrund einer Einwilligung nach Artikel 6 Abs. 1, Buchst. a) DSGVO. Die Veröffentlichung personenbezogener Daten im Internet oder in lokalen oder regionalen Printmedien erfolgt zur Wahrung berechtigter Interessen des Vereins (vgl. Artikel 6 Abs. 1, Buchst. f) DSGVO). Das berechtigte Interesse des Vereins besteht in der Information der Öffentlichkeit durch Berichtserstattung über die Aktivitäten des Vereins. In diesem Rahmen werden personenbezogene Daten (Name, Vorname) einschließlich von Bildern der Teilnehmer – zum Beispiel im Rahmen der Berichterstattung über Ereignisse des Vereins – veröffentlicht.

Das einzelne Mitglied kann jederzeit gegenüber dem Vorstand Einwände gegen eine solche Veröffentlichung seiner personenbezogenen Daten erheben bzw. seine erteilte Einwilligung in die Veröffentlichung im Internet widerrufen. Im Falle eines Einwandes bzw. Widerrufs unterbleiben weitere Veröffentlichungen zu seiner Person. Personenbezogene Daten des widerrufenden Mitglieds werden von der Homepage des Vereins entfernt.

5. Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden:

Die personenbezogenen Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft gespeichert. Personenbezogene Daten des austretenden Mitglieds, die die Kassenverwaltung betreffen, werden gemäß der steuergesetzlichen Bestimmungen bis zu zehn Jahre ab der schriftlichen Bestätigung des Austritts durch den Vorstand aufbewahrt.

6. Recht auf Auskunft und Widerspruch:

Neben dem Recht auf Auskunft bezüglich der zu seiner Person bei den Kulturfreunden Heroldsberg e.V. gespeicherten Daten hat jedes Mitglied im Rahmen der Vorgaben der DSGVO das Recht, der Speicherung der Daten, die nicht im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben für bestimmte Zeiträume vorgehalten werden müssen, für die Zukunft zu widersprechen. Ferner hat das Mitglied im Falle von fehlerhaften Daten ein Korrekturrecht.

7. Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde:

Im Falle datenschutzrechtlicher Verstöße steht dem Betroffenen ein Beschwerderecht bei der zuständigen Aufsichtsbehörde zu. Zuständige Aufsichtsbehörde in datenschutzrechtlichen Fragen ist der Bayer. Landesbeauftragte für den Datenschutz mit Sitz in München.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.