Auf Spurensuche im Weißen Schloss Heroldsberg

Welches ganz besondere Werkzeug benutzte der Künstler Fritz Griebel für viele seiner Bilder? Wie kam Kunigunde unter die Haube und wie kehrte der schwarze Husar von einer langen Reise zurück?

Diese und andere Fragen können Kinder nach einem Besuch im Weißen Schloss beantworten. Denn dort entstand nun das Erkundungsheft „Auf Spurensuche im Weißen Schloss“. Anna Hedwig von Wietersheim und ihr Mann Philipp Carl von Geuder-Rabensteiner, die vor vielen Jahren im Weißen Schloss lebten, begleiten die Kinder auf ihrer Entdeckungsreise durch das Museum.

Im Rahmen der Zusammenarbeit der Grundschule Heroldsberg mit dem Museum Weißes Schloss Heroldsberg konnte Lisa Hafer, Studentin der Grundschulpädagogik, gewonnen werden. Sie erarbeitete im Rahmen ihrer Zulassungsarbeit am Lehrstuhl für Geschichtsdidaktik der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät ein Erkundungsheft für Kinder im Alter von 8 bis 12 Jahren. Es ist sowohl für den Besuch von Schulklassen als auch für Familien geeignet und kann an der Museumskasse für 3,- erworben werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.