Hommage an Heroldsberg

Foto: Jennifer Müller
Foto: Jennifer Müller

Das Museum „Weißes Schloss“ in Heroldsberg kann mit einer neuen Attraktion aufwarten. In der Dauerausstellung über die Geschichte Heroldsbergs können Besucher ein Video mit Aufnahmen aus den Jahren 1939/40 betrachten.

An der Kamera stand damals der Heroldsberger Franz Günther, der auch für besonders einfühlsame Fotomotive aus der Zeit bekannt ist. Seine Tochter Waltraud brachte vor längerer Zeit verschiedene Filmschnipsel im 8 mm Format vorbei. Kulturfreunde-Mitglied Sepp Scholler hat in wochenlanger Kleinarbeit daraus ein sehenswertes Video gemacht und mit passender Musik unterlegt. Herausgekommen ist ein Video, das einen tollen Einblick in den Ort Heroldsberg der späten 1930er Jahre gewährt und den Titel Liebeserklärung an Heroldsberg nicht umsonst trägt.
Dankenswerter Weise hat Sepp Scholler diesen Trailer dem Wochenblatt zur Veröffentlichung auf seinem YouTube-Kanal zur Verfügung gestellt. Das komplette Video kann man im Weißen Schloss sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.